F.A.Q

Fragen und Antworten

Safer Invest

safer invest ist eine Marke der Ley & Kollegen GmbH aus München. Gemeinsam mit der NFS Hamburger Vermögen, einem renommierten Vermögensverwalter aus Hamburg bieten wir, ein Team von erfahrenen Investment-Spezialisten, je nach Risikoneigung unserer Kunden drei Portfolioverwaltungen an.
Sie erhalten bereits ab 10.000€ eine komplette Portfolioverwaltung, die sich sowohl auf neueste wissenschaftliche Investmentansätze und Strategien stützt um Chancen auszunutzen und trotzdem einen Schutz bietet, um Ihr Vermögen gegen Verluste abzusichern.
Der Kunde legt sein persönliches Risikoprofil fest und darauf aufbauend erhält er die zu seinem Risiko passende Strategie. Der Vermögensverwalter handelt innerhalb dieser Strategie und garantiert für die Einhaltung der vorher definierten Rahmenbedingungen und kauft bzw. verkauft Finanzinstrumente im Rahmen des Risikos des erteilten Mandats. Das Vermögen des Kunden wird aber weiterhin auf den Namen des Kunden bei einer Depotbank geführt und der Verwalter handelt lediglich durch eine erteilte Vollmacht.
Wir vertreten nicht eine sog. Buy and Hold Strategie, sondern bieten eine komplette Portfolioverwaltung auf wissenschaftlichem Ansatz. Hierzu kombinieren wir die moderne Portfoliotheorie nach Markowitz mit unserem Anlageindikator und unseren klaren Anlagekriterien, um optimale Portfolien zu kreieren. Darüber hinaus hinterlegen wir in jeder unserer Strateige unser dynamisches Absicherungskonzept, um Ihr Vermögen auch in schwachen Marktphasen zu schützen.
Ja, hinter uns steckt keine Beteiligung eines Investors, einer Bank oder eines Investmenthauses. In unserer Marktmeinung und unseren Strategien sind wir an keine Produkte eines bestimmten Anbieters gebunden und agieren für unsere Kunden völlig unabhängig.
Ihre Anlage unterliegt in der von Ihnen ausgewählten Strategie normalen Marktschwankungen. D.h. natürlich, dass Sie mit der offensiven Strategie mehr Rendite erwirtschaften können, aber in schlechten Marktphasen mehr Risiko eines Verlustes tragen, als in der defensiven Strategie. Durch safer invest wird ihr Kapital jedoch durch unsere strategischen Mechanismen wie bspw. die moderne Portfoliotheorie, Rebalancing oder unsere dynamischen Verlustschwelle auch in schwächeren Marktphasen geschützt.
Ihr Vermögen ist auch im Falle einer Insolvenz geschützt, da Sie immer ein auf Ihren Namen geführtes Depot erhalten, bei dem wir lediglich über eine Transaktionsvollmacht verfügen. D. h. im Falle einer Insolvenz von safer invest wird die Vollmacht entzogen, aber Ihr Vermögen ändert sich dadurch nicht.
Auch im Falle der Insolvenz der Partnerbank ist Ihr Vermögen geschützt, da es sich bei Anlagefonds bzw. ETF´s typischerweise um Sondervermögen handelt und diese zählen im Insolvenzfall nicht in die Konkursmasse der Bank und Gläubiger haben somit selbstverständlich weder Anspruch noch Zugriff auf Ihr Vermögen.
Sie haben jederzeit über eine App, die LogIn Funktion unserer Webseite und das Portal unserer Partnerbank vollständiges Einsichtrecht in Ihr persönliches Depot und können jede unserer Transaktionen nachvollziehen. Lediglich selbstständig Wertpapiere handeln können Sie nicht.

Kunde werden

Kurz gesagt ganz einfach. Sie senden uns per PostIdent die ausgefüllten Dokumente „Anlegertest“, „Kontoeröffnung FFB“ und den „Vermögensverwaltervertrag“ zu. Anschließend eröffnen wir Ihr Konto/Depot und senden Ihnen zur Bestätigung Ihre LogIn Daten zur FFB, unserer Onlineeinsicht und unserer App. Anschließend überweisen Sie Ihren gewünschten Anlagebetrag und wir managen diesen in der von Ihnen im Vermögensverwaltervertrag gewählten Strategie.
Ja, für Einmalanlagen beträgt die Mindestsumme 10.000 € und für Sparpläne 5.000 € Einmalanlage + 100 € mtl. Mindestsparrate.
Ja, jeder Kunde erhält ein eigenes und selbstständiges Depot bei der FFB.
Bestehende Depots können wir einziehen, die bestehenden Anlagen werden allerdings im Anschluss verkauft und an unsere Zielallokation angepasst. So können je nach Konditionsmodell Transaktionskosten entstehen.
Ja, dafür sind allerdings 5.000 € Einmalzahlung erforderlich und eine Mindestsparrate von 100 € monatlich. Den Sparplan geben Sie im Kontoeröffnungsantrag der FFB an.
Dies ist natürlich möglich, aber wir benötigen die Unterschrift der Erziehungsberechtigten, um das Depot zu eröffnen oder Sie eröffnen das Konto/Depot auf Ihren Namen.
Ja, Ihr Vermögen ist börsentäglich verfügbar.
Sie überweisen den gewünschten Betrag auf Ihr neu eröffnetes Konto/Depot bei der FFB oder lassen es bequem per Lastschrift von uns einziehen.
Ja, entweder per Sparplan ab 100EUR, den Sie in der Kontoeröffnung der FFB angeben oder weitere Einmalanlagen ab 500EUR können jederzeit getätigt werden. Hierzu füllen Sie bitte das Formular „Portfolio Kauf/Verkauf“ aus und senden dieses unterschrieben per Fax an die FFB.
Auszahlungen sind jederzeit möglich. Hierzu füllen Sie bitte das Formular „Portfolio Kauf/Verkauf“ aus und senden dieses unterschrieben per Fax an die FFB.
Nein, diese sind selbstverständlich kostenfrei. Lediglich im Rahmen von Transaktionen Ihrer Wertpapiere können je nach Konditionsmodell Kosten anfallen.
Dies ist jederzeit möglich, allerdings entfällt dann die Anpassung der Allokation durch safer invest und das Rebalancing.

Anlagephilosophie

Wir investieren in aktive sowie passive Investmentfonds, Zertifikate, Rohstoffe, Anleihen, Derivate. Die Einschränkung hierbei liegt selbstverständlich im vorher definierten Risikoprofil und in der Flexibilität, so dass wir die Produkte auch jederzeit am Markt wieder liquidieren können und keine Produkte erwerben, die eine vorgegebene Laufzeit haben.
Passive Investmentfonds sind gegenüber aktiven Investmentfonds nicht in allen Marktphasen geeignet unsere Strategien abzubilden und können in Phasen von Verlusten oder Risiken wie bspw. aktuell bei defensiv ausgerichteten Portfolios, schnell stark schwanken was mit einem erhöhten Risiko einhergeht. In passenden Marktphasen verwenden wir hingegen durchaus ETF´s, wenn wir der Meinung sind, dass diese Finanzinstrumente zum Erfolg unserer Strategien beitragen.
Wenn Sie die Masse der Fonds nehmen kann die Aussage sicherlich pauschal so beantwortet werden. Da wir aber zum Teil Strategien nutzen, die nicht nur durch ETFs dargestellt werden können, benötigen wir aktive Investmentfonds. Zudem haben die von uns verwendeten Fonds ihre Outperformance gegenüber dem Markt bereits unter Beweis gestellt, so dass das Mehr an Kosten mit einem Mehr an Sicherheit einhergeht und Sie dadurch ein Mehr an Rendite generieren.
Zum einen vertritt safer invest eine generelle Anlagephilosophie, die in alle Strategien angewandt wird. Hierzu zählt die wissenschaftliche moderne Portfoliotheorie mit globaler Diversifikation, Korrelation und Rebalancing. Hinzu kommen die Strategiemerkmale von safer invest mit unserem Risikomanagement, unserem Anlageindikator und unseren klaren Anlagekriterien.
Des weiteren vertritt safer invest eine strategieabhängige Anlagephilosophie, die sich je nach gewählter Strategie unterscheidet. Im Bereich Defensiv setzen wir u. a. auf Marktneutralität, Ausgewogen auf Core-Satellite kombiniert mit Korrelation und Offensiv auf StockPicking Protect.
Darüber hinaus installiert safer invest in jeder Strategie ein dynamisches Risikomanagement, das Ihr Vermögen stets in Abhängigkeit vom Höchststand des Portfolios schützt.
Der Anlageindikator ist ein von uns entwickeltes Trendfolgesystem, welches uns Signale liefert, ob das Investitionsklima günstig ist oder man lieber nicht im Markt investiert sein sollte. Dieser analysiert die Märkte sowohl in Landeswährung als auch in Euro oder Dollar. Durch die Marktbreite können wir außerdem erkennen, ob Aufwärtstrends intakt sind oder Abwärtstrends bestehen.
Sanfte Absicherung: Durch die Abstimmung in unseren Strategien auf Korrelation, Rebalancing und unseren Anlageindikator schaffen wir für Ihr Portfolio sog. „sanfte“, am Markt ausgerichtete Absicherungen, um Ihr Vermögen zu Schützen.
Dynamisches Risikomanagement: Trotz Chance am Kapitalmarkt sichern wir Ihr Vermögen gegen Verluste. D.h. auf Einzelanlagenbasis und auf Gesamtportfoliobasis orientiert sich unsere Schutzschwelle immer am Höchststand des Depots. Damit steigt Ihre Absicherung über die Zeit an und Sie verhindern in Phasen von Verlusten einmal erzielte Gewinne dauerhaft wieder abzugeben.
Gewinnmitnahmen, Verlustreduzierung oder Umschichtungen, ausgelöst durch Veränderungen am Kapitalmarkt sind nötig, um Ihr Portfolio stets effizient zu halten und mit dem von Ihnen vorgegeben Risiko die optimale Rendite zu erwirtschaften. Wir beobachten hierzu den Markt natürlich nicht nur mit unserem Anlageindikator, sondern ausschlaggebend sind für uns die aktuelle Portfolioausrichtung, unsere Markterwartung, Fundamentaldaten, Marktkennzahlen und unserer langjährigen Erfahrung. Eine Re-Investition nach dem eingreifen unserer Verlustschwelle erfolgt nur nach diesen klar vorgegebenen Kriterien, die für uns positiv ausfallen müssen.
Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Rebalancing im Hinblick auf die Transaktionskosten entweder einmal pro Jahr oder in Abhängigkeit der jeweiligen Performance des Depots durchgeführt werden soll, um Risiko zu reduzieren und ein mehr an Performance zu erwirtschaften. Unser Rebalancing haben wir deshalb in unseren Strategien auf einmal jährlich fix installiert.
Die Korrelation gibt die Interaktion bzw. die Abhängigkeit von einzelnen Anlagen im Portfolio untereinander an. Dies bedeutet, je geringer die Abhängigkeit der einzelnen Anlagen im Portfolio zueinander, desto neutraler entwickelt sich das Gesamtportfolio. Wir setzen speziell in unserer defensiven und ausgewogenen Strategie auf eine geringe Korrelation, um unabhängiger von den Kapitalmärkten Performance zu generieren und in schwachen Marktphasen das Portfolio vor Verlusten zu schützen.
Der wirschaftswissenschaftlicher, Nobelpreisträger und Begründer der modernen Portfoliotheorie Harry Markowitz erforschte, dass bei korrekter Diversifikation effiziente Portfolien konstruiert werden können. D.h. mit der richtigen Kombination von Anlagen in einem Portfolio ist es möglich, bei gleicher Renditeerwartung ein geringeres Risiko einzugehen oder bei gleichem Risiko ein mehr an Rendite erwirtschaften.

Konditionen

Umsatzkommission bzw. AGIO beim Einstieg und Sparplan:
Defensive- 3,0%, Ausgewogene- 4,0%, Offensive Strategie 5,0% vom Anlagebetrag ( Wichtig: Diese Umsatzkommission kann vom Berater beeinflusst werden )

Unsere jährliche Vergütung zur Portfolioverwaltung richtet sich nach dem Anlagevolumen und sind für unsere defensive Variante 1,15% p. a., für unsere ausgewogene Variante 1,30% p. a. und für unsere offensive Variante 1,45% p. a. vom Depotwert+Umsatzsteuer.

Die Gebühren richten sich nach Ihrem durchschnittlichen Depotwert
Die Gebühren werden quartalsweise im Nachgang per Lastschrift eingezogen.
Sie zahlen jährlich pauschal 40,- € für die Depotführung und eine Transaktionskostenpauschale von 0,15% p.a. vom Depotvolumen.
Ja, dies ist bei einzelnen Finanzinstrumenten möglich, aber nicht Grundlage der Anlageentscheidung.

Professionelle Portfolioverwaltung,
bereits ab 10.000 Euro.

Lassen Sie sich von unserem Expertenteam beraten. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin oder registrieren Sie sich direkt auf unserer Seite.

Die Anlageberatung und die Anlagevermittlung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 und 1a KWG) von Vermögensverwaltungsmandaten, Investmentfonds, Anleihen, Aktien, ETFs, Inhaber- und Orderschuldverschreibungen bieten wir Ihnen die Ley & Kollegen GmbH als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 2 Abs. 10 KWG für Rechnung und unter der Haftung der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Süderstr. 30, 20097 Hamburg (NFS) an. Die NFS ist ein freies und unabhängiges Finanzdienstleistungsinstitut und verfügt über die erforderlichen Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Haftungsübernahme der NFS erstreckt sich weiterhin auf folgende Produktgruppen: Genossenschaftsanteile, soweit unter http://www.nfs-netfonds.de/finanzinstrumente/ aufgeführt . Weitere Informationen finden Sie hier: Impressum